Fachtagung für biodynamischen Obstbau am 24./25.11.16 am Goetheanum, Dornach (CH)

Obst biodynamisch anbauen - Hintergründe, Erfahrungen, Praxis und Forschung

Unter dem Titel „Obst biodynamisch anbauen“ veranstaltet die Sektion für Landwirtschaft am 24./25.11.16 eine Tagung für Obstanbau aller Art.

Immer mehr Obstanbauer interessieren sich für die Möglichkeiten der biodynamischen Landwirtschaft, weil sie ihre Praxis in Frage stellen. Andere, die schon biodynamisch arbeiten, suchen erweiterte Perspektiven und Erfahrungsaustausch, insbesondere bei aktuell brennenden Themen wie der Kirschessigfliege.

Der Obstbau hat den Ruf kompliziert und sehr anspruchsvoll zu sein. „Wir wollen aufzeigen, dass der biodynamische Anbau für den erwerbsmässigen Obstanbau interessant ist und zukunftsgerichtete, nachhaltige Lösungen bietet“, unterstreicht Jean-Michel Florin aus der Sektionsleitung.

Während 2 Tagen werden zum einen generelle Grundsätze der Biodynamik angesprochen, ebenso wird die Vielfalt der Sonderkulturen Obst, Nüsse, Wein in spezifischen Praxisbeispielen dargestellt. Angesprochen sind Praktiker des Obstanbaus sowie Anbauer von Ölfrüchten, Winzer und Obstbauberater.

Wie helfen biodynamische Massnahmen, gesunde Grundlagen für den Obstanbau zu schaffen? Und wie fördert man die Biodiversität, um einen ausgeglichenen landwirtschaftlichen Organismus zu gestalten? Neben Fragen der Bodengesundheit werden Themen wie der Umgang mit Krankheiten und Schädlingen sowie die Bedeutung der Tiere angesprochen.

Vertiefung und Austausch bieten Workshops zu Pflanzenschutz, Baumschulen, Baumpflege, Kooperativen und gemeinsame Vermarktung. Eine Schulung der Sensorikkompetenz hat ganz praktische Bedeutung.

Die Referenten sind erfahrene Praktiker, Forscher und Berater.

Florin hat das Ziel: „Wir wollen gemeinsam die Zukunft des biodynamischen Obstanbaus gestalten.“

Zur online Anmeldung:
https://www.goetheanum.org/Obst-biodynamisch-anbauen.8237.0.html

Obstbautagung 2016 - Flyer mit Programm